Willkommen im Bahnhof Nordhalben

Bei diesen Bahnhof handelt es sich um den Endbahnhof der Rodachtalbahn im Frankenwald. Diese Bahnstrecke beginnt in Kronach an der Frankenwaldbahn und führt über Wallenfels und Steinwiesen nach Nordhalben.

Die Idee ihn vorbildgetreu im Modell umzusetzen hatte ich im Dezember 2013, umgehend begann ich mit der Vorbildrecherche. Baubeginn der N-Modellbahnanlage Bahnhof Nordhalben war im Februar 2014.

Daten der N-Modellbahnanlage Bahnhof Nordhalben

Spur: N
Maßstab: 1:160
Spurweite: 9 mm
   
Epoche: 4
Bahngesellschaft: Deutsche Bundesbahn (DB)
   
Gleissystem: Peco N-Gleis (Code 55)
   

Züge im Abstellbereich:

6 (gesamt 10)

Steuerung: analog
   
Bauzeit: 2014 bis 2015

Die Unterbaukonstruktionen von den Anlagenteilen Bahnhof Nordhalben und vom Abstellbahnhof (Fiddle-Yard) sind in Rahmenbauweise hergestellt

 

Diese haben eine Größe von 2,50 m x 1,00 m und 1,00 m x 0,50 m (Fußhöhe: 80 cm).

Das Grundgerüst der Landschaft besteht aus Hartschaumplatten, PU-Schaum und Spachtelmasse.

 

Die einzelnen Gebäude des Bahnhofes Nordhalben sind gelaserte Kartonbausätze der Firma MBZ. Der kleine Schuppen am Nebengebäude und der am Lokschuppen sind eine Eigenkonstruktion, ich habe diese aus gelaserten Funierholz gefertigt.

 

Das Gebäude eines Fuhrunternehmens und das Gasthaus Waldlust habe ich auch nachgebildet, diese sind ebenfalls Eigenkonstruktionen und bestehen auch aus Karton.

 

Auf den Hängen ringsum das Bahnhofsareal vom Bahnhof Nordhalben habe ich 530 Nadelbäume (vorallem Fichten) gepflanzt.

 

Das Flüsschen Rodach, was dem Tal den Namen gibt, findet sich selbstverständlich auch auf der Modellbahnanlage wieder.

 

Der Abstellbahnhof besitzt 10 Abstellgleise, angelegt als Gleisharfe und dient ausschließlich zum Abstellen meiner Züge.