Giebelseite vom Empfangsgebäude in Nordhalben mit der Aufschrift "NORDHALBEN"
Giebelseite vom Empfangsgebäude in Nordhalben mit der Aufschrift "NORDHALBEN"
Bahnhof Nordhalben - Der Endbahnhof der Rodachtalbahn en miniature
Bahnhof Nordhalben - Der Endbahnhof der Rodachtalbahn en miniature

Modellbahnanlage

Das Vorbild liegt im schönen Grund der Rodach, am Fuße der Marktgemeinde Nordhalben im Frankenwald, in Oberfranken an der Grenze zu Thüringen.

 

Die Idee den Bahnhof Nordhalben im Modell vorbildgetreu umzusetzen hatte ich Anfang Dezember 2013, umgehend begann ich mit der Vorbildrecherche.

Die Daten

Mitte Februar 2014 habe ich das Basis-Set, bestehend aus 4 fertigen Rahmenelementen a 1,00 m x 0,50 m und eine Erweiterung vom Prak-Tisch bestellt.

 

Die gesamte Unterbaukonstruktion dieser Modellbahnanlage hat eine Größe von 2,50 m x 1,00 m und 1,00 m x 0,50 m. Ende Februar 2014 stand der gesamte Unterbau, nun konnte es mit dem Gleisbau und der Landschaft beginnen.

 

Das Grundgerüst der Landschaft besteht aus Hartschaumplatten, PU-Schaum und Spachtelmasse.

Die Gebäude

Die einzelnen Gebäude vom Bahnhof sind gelaserte Kartonbausätze der Firma MBZ.

 

Zum Ensemble gehören das Empfangsgebäude, der Güterschuppen, das Toilettenhäuschen mit Waschhaus und ein zweiständiger Lokschuppen.

 

Diese Bausätze wurden von mir vor dem Zusammenbau vorbildgetreu koloriert. Das Toilettenhäuschen mit Waschhaus bekam außerdem noch eine Inneneinrichtung.

Weitere Gebäude der Modellbahnanlage sind der kleine Schuppen am Toilettenhäuschen, das Gebäude des Bau- und Fuhrunternehmens B. Lyko und das Gasthaus Waldlust. Diese sind Eigenkonstruktionen und bestehen ebenfalls aus Karton.

 

Die zwei großen Scheunen und das Werkstattgebäude am Einfamilienhaus sind Bausätze von MBZ und wurden vor den Zusammenbau ebenfalls koloriert.

 

Das Einfamilienhaus am Waldrand ist ein Kunststoffbausatz der Firma Kibri. Die dazu gehörige Garage ist ebenfalls ein Kunststoffbausatz, dieser ist von der Firma Auhagen.

Die Fahrzeuge

Die Diesellok der Baureihe 211 und der Schienenbus VT 95 (BR 795) sind zwei Fahrzeugtypen, die beim Vorbild bis 1976 auf der Rodachtalbahn im Einsatz waren.

Nach der Einstellung des Personenverkehres Ende Mai 1976 kamen nun die Dieselloks der Baureihe 260 mit Nahgüterzüge bis zu diesem Endbahnhof.

Von Zeit zu Zeit kamen natürlich auch Bahndienstfahrzeuge auf die Rodachtalbahn. Drei dieser Bahndienstfahrzeuge habe ich auf meiner Modellbahnanlage gelegentlich auf Strecke.

Auf den verbliebenen elf Kilometern zwischen Nordhalben und Steinwiesen betreibt der Verein Eisenbahnfreunde Rodachtalbahn e. V. seit 2007 eine Museumsbahn.

 

Der Museumszug besteht aus einen Schienenbus der Baureihe VT 98 (BR 798) mit dazugehörigen Steuerwagen. Von diesem habe ich ein Garnitur auf meiner Anlage im Einsatz.

Impressionen

Bilder sagen mehr als 1.000 Worte. An dieser Stelle lasse ich nun die Bilder sprechen.